14.05.2018
die erste Herren

TV Strombach – SSV Nümbrecht 28:19 (13:9)

Von: Oberberg Aktuell

„Die letzte Viertelstunde fühlte sich wie ein Sommerkick an“, konnte Strombachs Trainer Michiel Lochtenbergh nicht verhehlen, dass bei beiden Teams zum Saisonende keine echte Derbystimmung mehr aufkam. Auch Mario Jatzke hätte sich in seinem letzten Spiel als SSV-Coach sicherlich einen positiveren Ausgang gewünscht. „Aber mit dieser dünnen Personaldecke war einfach nicht mehr drin“, urteilte der Gästetrainer. Bereits die Anfangsviertelstunde gehörte den Gastgebern, die das letzte Saisonduell dazu nutzen, die Spielanteile gleichmäßig zu verteilen. Über 8:4 (15.) erlaubte sich Strombach beim 8:7 (23.) zwar eine kleine schöpferische Pause, hatte beim Seitenwechsel aber auch bereits wieder auf vier Treffer erhöht.
Bitter wurde es für die Südkreisler im zweiten Durchgang. Die Hausherren schraubten das Ergebnis zügig auf 18:10 (37.) hoch und hatten auch in der Schlussphase reichlich Gelegenheit einen deutlichen Kantersieg zu landen. Der TVS spielte sich zwar zahlreiche Chancen heraus, scheiterte aber zu häufig am glänzend aufgelegten Philip Winkler.

... mehr auf www.oberberg-aktuell.de