14.05.2018
die erste Damen

TSV Bonn rrh. II - SSV Nümbrecht 34:23 (14:13)

Von: Oberberg Aktuell

Mit einer am Ende deutlichen Klatsche wurden die SSV-Spielerinnen am letzten Spieltag auf die Rückfahrt geschickt. Dabei hatte es für die Gäste am Anfang viel besser ausgesehen. Beim Tabellendritten war man mutig ins Spiel gestartet und hatte sogar 5:7 (17.) vorne gelegen. "Da haben wir der TSV einige Aufgaben gestellt und unsere Gegenstöße klug ausgespielt", war Trainer Jan-Hendrik Spies zu diesem Zeitpunkt noch zufrieden. Erst gegen Ende der ersten Hälfte schlichen sich einige Unsicherheiten ins Nümbrechter Spiel, doch befand man beim 14:13-Pausenrückstand noch in Schlagdistanz.
Die Bonnerinnen, angeführt von der Ex-Nümbrechterin Nina Harscheid, die sieben Treffer erzielte, kamen besser aus der Kabine und vergrößerten den Vorsprung auf 18:14. Der SSV kam jedoch noch einmal zurück und auf 19:18 (43.) heran. Damit war jedoch das Gästepulver verschossen. Jetzt regierten nur noch die Bundesstädterinnen, die binnen sieben Minuten auf 30:20 stellten. "Das nehme ich auf meine Kappe, ich habe es zum Schluss des Spiels nicht mehr geschafft, die Mannschaft zu erreichen", meinte Trainer Spies, der insgesamt aber ein zufriedenstellendes Fazit zog.

... mehr auf www.oberberg-aktuell.de