04.05.2018
die erste Herren

„Das wird ein Gefühlsdurcheinander“

Von: Oberberg Aktuell

Am Samstag wird Mario Jatzke sein vorerst letztes Südkreisderby erleben - OA sprach mit dem scheidenden Nümbrechter Coach über seine SSV-Vergangenheit und die Zukunft.

Mit vier Jahren nahm Mario Jatzke bei den Nümbrechter Minis das erste Mal einen Handball in die Hand. In zwei Wochen endet für den 32-Jährigen eine Nümbrechter Ära, die er als Spieler, Vorstandsmitglied und Trainer aktiv begleitet hat. Oberberg-Aktuell sprach mit dem Nümbrechter Coach über seine Zeit beim SSV Nümbrecht und die kommenden Aufgaben.

OA: 28 Jahre im Nümbrechter Trikot gehen in zwei Wochen zu Ende. Mit welchen Gefühlen werden Sie am Wochenende ins letzte Heimspiel gehen, das ausgerechnet auch noch das prestigeträchtige Südkreisderby ist?

Jatzke: Das wird sicherlich ein Gefühlsdurcheinander werden. Ich erwarte einen sehr emotionalen Tag, auf den ich mich schon sehr lange versuche, vorzubereiten. Das wird nicht einfach werden. Der Verein bedeutet mir sehr viel und wird mir auch immer sehr viel bedeuten. Ich habe dem SSV Nümbrecht viel zu verdanken und hoffe, dass wir dieses Spiel genießen können und anschließend einen schönen Abend haben werden. Gespannt bin ich, wie es nach der Saison werden wird, wenn ich zurückdenken werde.

... mehr auf www.oberberg-aktuell.de