03.02.2013
die jungen Wilden wA

JSG Nümbrecht/Oberwiehl - TV Roetgen 20:18 (13:9)

Von: SoMa

Nachdem fünfzehn Sekunden vor Spielende der entscheidende Ball im Tor der Gäste aus Roetgen versenkt wurde, machte sich bei den Verantwortlichen der JSG Erleichterung breit. In einer kräfteraubenden Partie, musste die Abwehrreihe um Kim Schmidt über 60 Minuten Höchstleistung abrufen um das Team von der belgischen Grenze in Schach zu halten. In der ersten Halbzeit legte die Jugendspielgemeinschaft schnell vor (4:1) und zeigte auch im Spielaufbau und in der Chancenverwertung eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Derby gegen die JSG Gummersbach/Strombach. Gerade im ersten Durchgang zeigte Tahnee Ranke ihre mit Abstand beste Saisonleistung und war somit maßgeblich an der vier Tore Führung zur Pause (13:9) beteiligt.

In der zweiten Halbzeit, rieben sich beide Mannschaften zunehmend an der gegnerischen Deckung auf. Statt spielerischer Glanzmomente führten nun verstärkt Einzelaktionen zum Torerfolg, wobei man beiden Teams einen deutlichen Kräfteverlust anmerkte. Bis zum 19:15 konnte die JSG den Vorsprung einigermaßen konstant halten, geriet aber nach einer Deckungsumstellung des TV Roetgen, sowie drei Gegentreffern in Serie (19:18) ins Wanken. Wenige Sekunden vor Spielende erzielte Stella Henn den erlösenden Treffer zum 20:18 Endstand. Durch den Erfolg gegen Roetgen löst die JSG bereits vorzeitig das Ticket für das Halbfinale um die Mittelrheinmeisterschaft.

Tore JSG: Stella Henn (8), Tahnee Ranke (5), Kim Schmidt (4/1), Annika Kopietz (2), Rosana Sug (1), Sophia Janz, Anna Saßenbach, Ann-Kathrin Klüser, Lydia Tittes (TW) und Sarah Karsten (TW)